Willkommen bei uns!

Hier finden Sie unsere aktuellen Informationen!
 

In der Alarmstufe gelten folgende Regeln für den Schulbetrieb:

  • Es gilt wieder die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske für alle Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer! Auch während dem Unterricht.
  • Weiterhin müssen alle Schülerinnen und Schüler Montag, Mittwoch und Freitag morgens vor dem Besuch des Unterrichts zuhause getestet werden. Bitte denken Sie daran, dass Ihre Unterschrift die Testdurchführung bestätigt. Die Tests sorgen dafür, dass die Schulen weiterhin geöffnet bleiben können und wir die Schülerinnen und Schüler möglicherweise vor einer Ansteckung schützen.
     
  • Für Veranstaltungen, die in der Schule bzw. auf dem Schulgelände stattfinden gilt: 
  1. Für den Zutritt bzw. die Teilnahme gilt stufenunabhängig die 3G-Nachweispflicht, wobei für nicht-immunisierte Personen ein negativer Antigentest genügt. Dies gilt also auch in der Alarmstufe.
  2. Es gelten außerdem die schulischen Regeln zur Maskenpflicht, d.h. es müssen grundsätzlich medizinische Masken getragen werden.
  3. Bei Schulaufführungen können die Mitwirkenden auf die Maske verzichten, wenn das Tragen der Maske während der Aufführung nicht möglich oder unzumutbar ist (§ 3 Abs. 2 Nr. 6 CoronaVO). Dies ist in der Regel bei Gesangsdarbietungen und Chören, beim Spielen von Blasinstrumenten sowie bei Theateraufführungen der Fall, da eine qualitativ hochwertige und künstlerisch ansprechende Aufführung mit Maske nicht möglich ist. Entsprechendes gilt beispielsweise auch für das Moderieren oder Dirigieren bei schulischen Veranstaltungen. Beim Singen und Musizieren mit Blasinstrumenten ist darauf zu achten, dass der Mindestabstand von 2 Metern in alle Richtungen eingehalten wird. Diese Regelungen gelten auch für Arbeitsgemeinschaften sowie für Proben zur Vorbereitung von Veranstaltungen.
  4. Die genannten Regelungen zum Zutritt und zur Maskenpflicht gelten auch für Elternabende, Konferenzen und Gremiensitzungen, die in der Schule stattfinden
     
  • Für Schulische Veranstaltungen, die an einem anderen Veranstaltungsort stattfinden gilt:
  1. In der Alarmstufe innen wie außen gilt die 2G-Regelung, d.h. der Zutritt bzw. die Teilnahme ist grundsätzlich nur immunisierten Personen gestattet.
  2. Schülerinnen und Schülern, die an den regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs teilnehmen, ist der Zutritt in allen Stufen gestattet (§ 5 Absatz 3 CoronaVO), d.h. sie benötigen in der Warnstufe keinen PCR-Testnachweis und können in der Alarmstufe auch teilnehmen, wenn sie nicht immunisiert sind.

 

Außerdem habe ich noch eine weiter Bitte an Sie. Bitte beachten Sie das Zufahrtsverbot für den Lehrerparkplatz. In der Zeit von 7:00 Uhr bis 9:00 Uhr und von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr ist die Einfahrt untersagt. Das gilt auch, wenn Sie Ihr Kind „nur kurz abholen oder bringen“ möchten. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ablauf beim Auftreten eines Coronafalls in der Schule:

  • positiver Schnelltest am Morgen wird sofort der Schulleitung gemeldet
  • das Kind bleibt zunächst zuhause
  • beim Kind wird ein PCR-Test durchgeführt
  • die Klasse geht in die Kohorte
  • PCR-Test negativ:
    Meldung an die Schulleitung
    Kind kann am nächsten Tag wieder in die Schule
  • PCR-Test positiv:
    - sofortige Meldung an die Schulleitung
    - Kind bleibt zuhause
    - Schulleitung meldet den Fall an das Gesundheitsamt
    - die betroffene Klasse:
      ... wird an 5 aufeinander folgenden Schultagen in der Schule getestet
      ... bleibt nur in der eigenen Klasse
      ... hat keinen Sportunterricht
      ... stellt sich morgens separat auf dem Schulhof auf
      ... wird von der Lehrerin auf dem Schulhof abgeholt
      ... muss eine medizinische Maske auch in der Klasse tragen
      ... verlässt das Schulgebäude etwas später
      ... treten in einer Klasse während dieser Testzeit fünf Coronafälle auf, dann muss die ganze Klasse in Quarantäne
     

Schülerinnen und Schüler, die in der Betreuung Kontakt zu einem positiv getesteten Kind hatten, bekommen von der Betreuung weitere Informationen. Auch diese Kinder müssen morgens in der Schule bzw. in der Betreuung an 5 aufeinander folgenden Schultagen getestet werden.

Wir informieren erst über einen Coronafall, wenn das Testergebnis des PCR-Testes vorliegt!

Schulbetrieb unter Pandemiebedingungen

Testungen: (wir haben keinen Einfluss darauf, welche Testkits wir erhalten!)

  • Schülerinnen und Schüler testen sich am Montag-, Mittwoch- und Freitagmorgen vor der Schule zuhause
  • Eltern bestätigen diese Testung durch ihre Unterschrift auf dem grünen Zettel
  • Der Zettel ist fest in der Post-/Elternmappe des Kindes
  • Keine Unterschrift heißt Anruf ⇒ Bestätigung der Testdurchführung
  • Sollten Sie die Testdurchführung vergessen, müssen Sie in die Schule kommen und Ihr Kind vor Ort testen
  • Es besteht ein Zutrittsverbot für ungetestete Personen
  • Ungetestete Schülerinnen und Schüler dürfen sich nicht im Klassenraum mit den anderen aufhalten

Maskenpflicht:

  • In der Alarmstufe gilt wieder die Maskenpflicht!
  • Alle Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer müssen im gesamten Schulgebäude und auch im Unterricht eine medizinische Maske tragen

Klassenmischung:

  • Religionsunterricht darf innerhalb der Klassenstufe vermischt stattfinden
  • Stufenübergreifend darf nicht gemischt werden

Coronafall in einer Klasse:

  • Positiver Schnelltest am Morgen ⇒ Kind bleibt zuhause ⇒ Meldung an Schule ⇒ Durchführung eines PCR-Tests
  • Sollte der durchgeführte PCR-Test ebenfalls positiv sein, muss sich die betroffene Klasse fünf Tage täglich testen
  • Die Klasse wird nur im Klassenverband unterrichtet
  • Nach dem Wegfall der Maskenpflicht entscheidet das Gesundheitsamt darüber, ob neben der positiv getesten Person noch weitere Personen in Quarantäne müssen
  • Kein Sportunterricht
  • Keine Pause mit den anderen Klassen
  • Für geimpfte oder genesene (< 6 Monate) Lehrkräfte gilt diese Testpflicht nicht

 

    Letzte Änderung: Freitag, 03.12.2021     | Erstellt von TYPO3-Beratung.com, Nürtingen/Leinfelden-Echterdingen